Deutsch
English
Русский
Logo Hentschel-Cup

Hentschel-Stiftung
"Kampf dem Schlaganfall"

Kontakt:
g-hentschel@arcor.de

Spendenkonto:

HypoVereinsbank Würzburg
BLZ: 79 020 076
Konto-Nr.: 347 390 402
BIC: HYVEDEMM455
IBAN: DE45790200760347390402

Gefäßverschluss durch ein Blutgerinsel im Gehirn (Pfeil) führt zu einem schlagartigen Auftreten von Lähmungserscheinungen.
Gefäßverschluss durch ein Blutgerinsel im Gehirn (Pfeil) führt zu einem schlagartigen Auftreten von Lähmungserscheinungen.

Was passiert beim Schlaganfall?

Unter Schlaganfall versteht man im Volksmund das schlagartige Auftreten von Lähmungserscheinungen, wobei auch viele weitere Symptome auftreten können.

In 85% der Fälle handelt es sich um eine Verstopfung von Gefäßen durch Blutgerinsel, sogenannte Thromben. Dadurch wird das Gehirn nicht mehr ausreichend mit Blut und Sauerstoff versorgt.

In 15% der Schlaganfälle sind Hirnblutungen die Ursache.

Die Folgen sind:

  • Lähmungen
  • Gefühlslosigkeit
  • Sprachstörungen
  • Sehstörungen
  • Doppelbilder
  • Unsicherer Gang

Weitere Informationen zum Schlaganfall

Universitätsklinikum Würzburg und Universität Würzburg:

Neurologische Klinik und Poliklinik

Forschung an der Neurologischen Klinik

Forschung am Lehrstuhl für Experimentelle Biomedizin 

 

Regionale und nationale Einrichtungen:

Deutsche Schlaganfallgesellschaft   

Stiftung Schlaganfall

Selbsthilfegruppe Schlaganfall Würzburg